Home - Aus der FWG - FWG Aktiv

Aktivitäten der FWG

Seit gut 20 Jahren kümmert sich die FWG vor Ostern um die Sauberkeit der Wanderwege rund um Wackernheim.

So standen 20 Personen am Samstag, 8. April 2017, um 10.00 Uhr vor dem Anwesen von Hans Werner Mitz bereit, um bei dieser Aktion mitzuhelfen. Neben den Bürgermeisterinnen der OGW Sybille Vogt und der VG Bürgermeisterin Kerstin Klein, waren auch die drei treuen, mittlerweile anerkannten, ehemaligen Asylbewerber aus Syrien und dem Iran mit dabei.

Mit Eimern und Handschuhen versehen machten sich die Helfer auf den Weg. Sie wurden unterstützt von drei erfahrenen Traktorführern mit ihren Gespannen, die den unterwegs gesammelten Unrat aufnahmen. Große Ablagerungen in der Natur konnten diesmal nicht verzeichnet werden, sie sind durch die Aktionen der vergangenen Jahre nachhaltig beseitig worden. Trotzdem trugen die Helfer wieder viele Säcke mit Unrat zusammen, der dann ordnungsgemäß entsorgt worden ist.

Für die fleißigen Helfer gab es anschließend vor dem DGH Weck, Worst, Wein, Spundekäs und Brezeln.

Herzlich bedankte sich der Vorsitzende für die wieder einmal gelungene Aktion.

Herbert Kramp
1.Vorsitzender

 

 

Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 11. April 2016 wählte die FWG einen neuen Vorstand.
Herbert Kramp wurde einstimmig als 1. Vorsitzender wiedergewählt.
2. Vorsitzender: Frank Repovs; Kassenwartin: Dorothee Sossenheimer und die Beisitzer Friedrich Steffens und Christel Bettels wurde ebenfalls einstimmig wieder in den Vorstand gewählt.
Durch das Ausscheiden der Schriftführerin Ute Müller wurde Stefan Kloos in den Vorstand als neuer Schriftführer einstimmig gewählt.
Vorstand Hauptthema der politischen Arbeit der FWG in den drei nächsten Jahren ist es den Zusammenschluss der Stadt Ingelheim mit der Ortsgemeinde Wackernheim sachlich und konstruktiv zu begleiten und die anstehenden Themen im Ortsgemeinderat Wackernheim z.B. Neubaugebiet südlich der L 419; Fortschreibung Dorferneuerungskonzept etc. zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger zu einem positiven Abschluss zu bringen.
Herbert Kramp
Vorsitzender

 

Was heutzutage DRECK-WEG-TAG genannt wird, ist bei den Freien Wählern Wackernheim seit mehr als 20 Jahren Tradition. Jedes Jahr, kurz vor Ostern, wird dazu aufgerufen, die Wanderwege rund um Wackernheim von Müll und sonstigen Unappetitlichkeiten zu befreien.
So standen am Samstagvormittag, 21.03.2015, pünktlich zum Frühlingsanfang, rund 20 Helferinnen und Helfer, darunter zwei in Wackernheim wohnende Asylanwärter aus Syrien und Iran, für diese Aktion bereit. Drei Traktoren, gelenkt von Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt, Hans Werner Mitz und Dieter Berg, nahmen den von den Helfern gesammelten Unrat auf. Neben sehr viel Verpackungsmüll aller Art wurden auch wieder alte Reifen, Bettzeug, ein Elektrogrill und auffallend viele Glasflaschen gesammelt. Besonders unangenehm waren die „gefüllten Tütchen“; manche Hundebesitzer haben da offensichtlich etwas falsch verstanden.

Die drei Ladeflächen der Traktoren reichten gerade aus, um den gesammelten Müll aufzunehmen.
Fazit: Leider ist keine Verringerung von bewusst in der Natur entsorgtem oder achtlos weggeworfenem Müll zu verzeichnen.
Nach gut zwei Stunden war die Säuberungsaktion beendet. Auf die Helfer wartete nun die Belohnung in Form von rheinhessischem WWW = Weck Worscht + Wein. Für die innere Desinfektion sorgte ein Wackernheimer Obstbrand, gestiftet von Hans Werner Mitz.
Bei allen, die geholfen haben, bedankte sich der Vorsitzende für ihre Unterstützung: „..bis zur nächsten Aktion 2016“.
Herbert Kramp
1.Vorsitzender

 

Das Sommerfest der FWG fand wieder im idyllischen Garten von Familie Hans-Werner Mitz statt. Pünktlich zum Auftakt stellte sich ein herrliches Spätsommerwetter ein. Zum Aperitif konnte Herbert Kramp die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt und zahlreiche FWG-Mitglieder mit ihren Familien und mit Freunden zu diesem gemütlichen Zusammensein begrüßen und bedankte sich im Namen aller Teilnehmer für die Gastfreundschaft bei Familie Hans-Werner Mitz.
Das Sommerfest entwickelt sich auch mehr und mehr zu einem kulinarischen Treff:
Den Fisch-, Fleisch- und vegetarischen Grillspezialitäten, von den Grillmeistern Thomas Schlegel und Peter Poetini vorzüglich zubereitet, folgte ein außergewöhnliches und köstliches Käsebuffet, das von Doris Krauß gestiftet worden war.

Als ausgebildete Fromelière begeisterte sie mit Ihren Erklärungen zu dem Themen Käse und Wein.
Bei Wackernheimer Weinen, guten Gesprächen und neuen Ideen, endete dieses Fest am späten Nachmittag.
Den Helfern, den Spendern von hausgemachten Salaten und Kuchen sowie sonstigen Spendenbeiträgen sei ein herzliches Dankeschön gesagt.

H. Kramp

BaumpflanzungAuf dem Dorfplatz in Wackernheim mussten am Hang zur Mühlstraße drei Bäume ersetzt werden. Die FWG hat sich bereit erklärt, einen der Bäume zu stiften. Am Wochenende nach Ostern konnte unser Vorsitzender Herbert Kramp, zusammen mit einigen FWG Mitgliedern, das gute Stück bewundern.

Es ist schon Tradition, dass die Freien Wähler aus Wackernheim vor Ostern zu einer „Dreck-weg-Aktion“ entlang der Wackernheimer Rundwanderwege aufrufen. So trafen sich am 5. April rund 20 freiwillige Helfer, Erwachsene, Jugendliche und Kinder, pünktlich um 10.00 Uhr vor dem Anwesen Mitz.
Von dort aus starteten die mit Handschuhen und Eimern „bewaffneten“ Helfer in drei Gruppen in verschiedene Richtungen um die Wanderwege von Müll und Unrat zu befreien. Das Motto lautet: „Wir wollen unserer liebenswertes Wackernheim noch schöner machen“. Drei Traktoren, jeweils gelenkt von Hans-Werner Mitz, unserer Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt und Dieter Berg, begleiteten die Gruppen und nahmen den gesammelten Müll auf, der dann in den entsprechenden Containern entsorgt wurde.
Gesammelt wurde bei dieser Aktion allerlei Wohlstandsmüll, wie „to-go“-Becher und andere Getränkeverpackungen, Verpackungen von Süßigkeiten und Chips, Zigarettenverpackungen, Plastikmüll sowie Flaschen und Dosen. Auch alte Einmach- und Marmeladegläser, die in der Natur, anstatt in Glasbehältern entsorgt worden waren, wurden aufgesammelt.
Fazit nach der gut zweistündigen Aktion: Große Ablagerungen von Problemmüll an den Strecken, die durch die Aktionen der vergangenen Jahre immer wieder konsequent beseitigt worden waren, gab es in diesem Jahr erfreulicherweise nicht. Die Menge an gesammeltem Müll war jedoch ähnlich wie in den vergangenen Jahren.

Nach Beendigung der Aufräum-Aktion trafen sich alle Helfer vor dem Dorfgemeinschaftshaus zu einem stärkenden zweiten Frühstück mit WWW (= Weck, Worscht & Woi). Aber auch der angebotene Kaffee und die Süßigkeiten wurden gerne konsumiert.
Mit einem herzlichen Dankeschön an alle kleinen und großen Helfer verabschiedete der FWG-Vorsitzende die fleißigen Sammler – bis zur nächsten Aktion 2015.
Herbert Kramp
Vorsitzender

Rund 50 FWG-Mitglieder mit Familien konnte der Vorsitzende Herbert Kramp im Landgasthof Kirschgarten begrüßen.
Im Rahmen eines Sektempfangs dankte er insbesondere Sybille Vogt, der Ortsbürgermeisterin von Wackernheim, für Ihre unermüdliche Arbeit für die Ortsgemeinde.
In seiner Begrüßungsrede verdeutlichte er, was Eigenständigkeit für die Ortsgemeinden und für jeden Einzelnen bedeutet und dass die Weiterentwicklung der Ortsgemeinden in den Mittelpunkt des Handelns rücken muss. Nach vorne schauen, die Zukunft mitgestalten, dabei Veränderungen kritisch zu hinterfragen, sind die Herausforderungen der nächsten Jahre. Wackernheim ist eine funktionierende Gemeinde, die im weiteren Prozess hinsichtlich der Kommunalreform nichts zu verschenken hat.

Nach dem Essen erklärte Sybille Vogt unter riesigen Beifall, dass sie bereit stehen wird, auch für die nächsten Jahre Verantwortung als Ortsbürgermeisterin zu übernehmen.
Die FWG wird in Ihrer Mitgliederversammlung am 27. Januar Sybille Vogt als Kandidatin vorschlagen.
Mit einem Dank an das Küchen- und Serviceteam verabschiedete man sich am Nachmittag.
Herbert Kramp

Das längst zur Tradition gewordene Sommerfest der FWG fand wieder im idyllischen Garten von Familie Hans-Werner Mitz statt. Pünktlich zum Auftakt stellte sich ein herrliches Spätsommerwetter ein. Zum Aperitif konnte Herbert Kramp zahlreiche FWG-Mitglieder mit ihren Familien und mit Freunden zu diesem gemütlichen Zusammensein begrüßen. Ein freudiges Willkommen ging auch an die FWG-Mitglieder des Stadtrates Ingelheim, die der Einladung zu diesem Fest gefolgt waren. Die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt bedankte sich bei den Anwesenden für die vielfältige Unterstützung ihrer Arbeit, die Sie zum Wohle aller Wackernheimer leisten. Im Namen aller Teilnehmer bedankten sich beide für die Gastfreundschaft bei Familie Hans-Werner Mitz.

Den Fisch-, Fleisch- und vegetarischen Grillspezialitäten und Salaten zu Mittag, folgte am Nachmittag ein Kuchenbuffet. Bei Wackernheimer Wein, guten Gesprächen und sicher auch neuen Ideen, endete dieses Fest am späten Nachmittag.
Den Helfern, den Spendern von hausgemachten Salaten und Kuchen sowie sonstigen Spendenbeiträgen sei ein herzliches Dankeschön gesagt.

H. Kramp

Die Freien Wähler Wackernheim hatten .am Samstag, 27.04.2013, zur jährlichen Säuberung der Wanderwege rund um Wackernheim aufgerufen. Pünktlich um 10.00 Uhr fanden sich trotz widriger Wetterverhältnisse ca. 20 Helferinnen/er zu der Aktion bei dem Anwesen von Hans Werner Mitz ein.
In drei Gruppen, unterstützt durch drei erfahrene Traktorfahrer, mit unserer Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt, Hans Werner Mitz und Dieter Berg, machte man sich auf den Weg, die Wanderwege picobello zu säubern. Müll, wie alte Autoreifen, Plastikwannen, Stühle, lackierte Holzpaneele sowie diverse kleine und große Schnapsfläschchen und neuerdings auch Hundekot in Plastiktütchen, war wieder sinnlos entlang der Wanderwege entsorgt worden.

Plastikmüll, Zigarettenschachteln und Restmüll jeglicher Art, vervollständigten das Sammelergebnis und füllten drei Traktorenanhänger bis zum Rand.
Nach gut zwei Stunden war die Säuberungsaktion beendet und die blitzblanken Wanderwege erwarten nun die Spaziergänger, um die wunderschöne Wackernheimer Gemeinde zu durchwandern.
Allen Helferinnen/er ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung.
HK

Am 13.01.2013 konnte der Vorsitzende der FWG Heidesheim-Wackernheim, Herbert Kramp, mehr als 40 FWG-Mitglieder und -Freunde und deren Familien zu dem traditionellen Neujahrsempfang im Restaurant Landgasthof Kirschgarten in Wackernheim begrüßen, darunter auch die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt. Im Rahmen eines Sektempfangs bedankte sich der Vorsitzende für die ehrenamtliche Tätigkeit vieler FWG-Mitglieder, die für das Wohl der Ortsgemeinden Wackernheim und Heidesheim tätig sind.
Nach dem Mittagessen, vom Küchenchef W. Thormählen und seiner Mannschaft wieder vorzüglich zubereitet, erfolgte ein kurzer Rückblick auf das erfolgreiche politische Jahr 2012 der FWG. Im Mittelpunkt der weiteren Ausführungen stand die spannende Frage, wie es mit der Kommunalreform weitergeht. Sybille Vogt und Herbert Kramp standen Rede und Antwort zu den Themen:

  • Eingemeindung nach Ingelheim, mit dem Verlust der Eigenständigkeit, ohne überhaupt zu wissen, was uns dort erwartet.
  • Zusammenschluss mit Budenheim, die aber nach wie vor nicht mit sich reden lassen.
  • Oder vielleicht doch einem Zusammengehen mit der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim, das die SPD-Landesregierung in einem neuen Gutachten plötzlich aus dem Hut gezaubert hat.

Die Position der FWG hat immer die Selbstständigkeit der Gemeinde Wackernheim als das höchste Gut in ihren Visionen in den Vordergrund gestellt. Wackernheim ist eine funktionsfähige Gemeinde, die nicht den Verlockungen des Geldes erliegen sollte. Herz und Verstand sind ebenso gefragt, wie sicherlich auch das entsprechende Bauchgefühl auf dem Weg zu der besten Lösung für unsere Gemeinden. Die FWG wird weiterhin alles dafür tun, die Vision der Eigenständigkeit in den Mittelpunkt Ihrer Entscheidung zu rücken, betonte Sybille Vogt und Herbert Kramp am Ende der Diskussion.
Mit einem Dank an die Küche und die Bewirtung im Landgasthof Kirschgarten verabschiedete man sich am frühen Nachmittag.

Herbert Kramp – 1. Vorsitzender

Im Rahmen ihrer Jahresmitgliederversammlung am 21.11.2012 wählte die Freie Wählergruppe einen neuen Vorstand. Herbert Kramp wurde einstimmig als 1. Vorsitzender wieder gewählt. Für den neuen Vorstand wurden folgende Personen vorgeschlagen und einstimmig gewählt: 2. Vorsitzender: Frank Repovs, Kassenwartin: Dorothee Sossenheimer, Schriftführerin: Ute Müller. Als Beisitzer wurden gewählt: Fritz Steffens und Christel Bettels.

Die Arbeit der FWG in den letzten Jahren hat sich gelohnt. Die FWG stellt in Wackernheim die Ortsbürgermeisterin und ist mit sechs Sitzen zweitstärkste Fraktion im Ortsgemeinderat Wackernheim. Mit zwei Sitzen im Verbandsgemeinderat Heidesheim leistet die FWG-Fraktion eine erfolgreiche Ratsarbeit. Außerdem stellt die FWG mit Dieter Berg den 2. Beigeordneten in der Verbandsgemeinde Heidesheim. Jürgen Rieß ist durch einen Umzug nach Ingelheim aus dem Rat der Ortsgemeinde Heidesheim ausgeschieden. Falk Gebhardt hat diese Aufgabe übernommen und hat mit der FDP Heidesheim wieder eine Fraktion gebildet, so dass auch hier und in den Ausschüssen erfolgreich weiter gearbeitet werden kann.

Hauptthema der politischen Arbeit der FWG in nächster Zeit wird sein, die Eigenständigkeit der Ortsgemeinde Wackernheim im Rahmen der Gebietsreform zu gewährleisten. Einer Bürgerbefragung zu diesem Thema bei aktuellem Stand steht die FWG offen gegenüber.

Der Vorsitzende Herbert Kramp bedankte sich bei der Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt, den ausgeschiedenen Vorstandmitgliedern und allen Mandatsträgern für die geleistete Arbeit in der Vergangenheit.

Herbert Kramp rief in seinem Schlusswort dazu auf, inhaltlich an die Arbeit des alten Vorstandes anzuknüpfen und die erfolgreiche Arbeit der FWG zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger fortzuführen.

Bei strahlender Sonne vor spätsommerlich blauem Himmel feiert die Freie Wählergemeinschaft Heidesheim-Wackernheim (FWG) am 9. September ihr beliebtes Sommerfest.
In der herrlichen Parklandschaft mit ihrem schattenspendendem Baumbestand im Garten der Mitz-Mühle, steht die lange Tafel gedeckt und geschmückt mit frischen Blumen und aromatischem Wackernheimer Obst.
Ab Mittag finden sich viele gutgelaunte Mitglieder und Freunde der FWG zu einem leckeren Festschmaus ein. Frische Salate, saftig gebratene Schweinesteaks, krosse Bratwurt, leckerer gebackener Schafskäse mit Olivenpaste und gegrillte, frisch gekräuterte Forellen locken und finden rasch begeisterte Abnehmer. Dazu passt gerne auch das eine oder andere Gläschen Wackernheimer Spät- und Grauburgunders. Saftiger frischgebackener „Quetschekuche“ rundet das Mahl perfekt ab.


Die vielen FWGler und ihre Besucher haben ihren Spaß und tauschen sich nicht nur in kommunalpolitischen Fragen untereinander und mit den Freunden aus Ingelheim und Heidesheim aus.
Die Sonne steht schon tief am Himmel, als die letzten Feierfreunde aufbrechen. Ein schönes Fest geht entspannt zu Ende. Besonderer Dank gilt der Familie Mitz für die großzügige Gastfreundschaft in Hof und Garten. Wir kommen im nächsten Jahr alle gerne wieder!

Beschilderung der Wanderwege

An einem schönen Vormittag waren Hans-Werner Mitz, Helmut Streit und Herbert Kramp unterwegs, um die Beschilderung der Wanderwege auszubessern bzw. zu erneuern. Teilweise waren die Schilder mutwillig zerstört worden.
Nun hoffen die fleißigen Helfer, dass die Spaziergänger wieder die richtigen Wege finden.
HK

Osterputz rund um Wackernheim ein voller Erfolg

Die Freien Wähler Wackernheim hatten für Samstag, den 24.03.2012 zum jährlichen Osterputz rund um Wackernheim aufgerufen.

Pünktlich um 10:00 Uhr fanden sich die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt und 15 Helfer aller Altersgruppen ein. Drei Gruppen, unterstützt durch drei erfahrene Traktorfahrer, H-W Mitz, A. Stock und I. Berg, gingen mit viel Elan die Arbeit an. Autoreifen, Plastikwannen, Fahrräder waren wieder sinnlos in der Gemarkung entsorgt worden. Dazu noch Schnapsfläschchen, Zigarettenschachteln und Verpackungsmüll jeder Art füllten dann drei Traktoren-Anhänger bis zum Rand. Nach gut zwei Stunden war die Säuberungsaktion beendet. Die Wege rund um unser schönes Wackernheim stehen nun blitzblank für einen Osterspaziergang zur Verfügung. Allen Helfern ein herzliches Dankeschön für diese gute Tat.
HK

Mit einem Aperitif begrüßte der Vorsitzende Herbert Kramp rund 45 FWG-ler mit ihren Familien, darunter auch die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt, zum Neujahrsempfang im Landgasthof Kirschgarten. Den aus Krankheitsgründen abwesenden Ur-FWG-lern Otto Herrmann und Rudi Esch wurden beste Genesungswünsche übermittelt.
Zunächst bedankten sich Sybille Vogt und Herbert Kramp für das ehrenamtliche Engagement vieler FWG-Mitglieder zum Wohle der Ortsgemeinden Wackernheim und Heidesheim.

In seiner Ansprache blickte der Vorsitzende auf ein politisch erfolgreiches Jahr 2011 zurück und stellte dann das Thema „Kommunalreform“ in den Mittelpunkt der weiteren Ausführungen. Herbert Kramp erinnerte an die früheren Aussagen aller politischen Strömungen in den beiden Ortsgemeinden, wonach die Selbstständigkeit der Gemeinden das höchste Gut sei. Er betonte, dass die FWG auch heute noch zu dieser Aussage stehe und alles dafür tun wird, die Vision der Eigenständigkeit, das heißt Ausweitung der Verbandsgemeinde, weiterhin in den Mittelpunkt der Bemühungen zu stellen. „Wackernheim ist eine funktionsfähige Gemeinde, die nicht wegen der Verlockungen des Geldes ihre Eigenständigkeit aufgeben sollte“.
Auch während des folgenden Mittagessens war die Kommunalreform Gesprächs- und Diskussionsthema.
Mit einem herzlichen Dank an die hervorragende Küche und die Bewirtung vom Landgasthof Kirschgarten verabschiedeten sich die FWG-ler erst am Nachmittag.
Herbert Kramp
1. Vorsitzender

Sowohl Google Streetview als auch Microsoft Streetside fotografieren Häuser mit fahrenden Kameras, um die Aufnahmen dann mit ihren Karten oder Satellitenaufnahmen zu kombinieren (siehe einen Artikel aus der Rhein-Main Presse). In Verbindung mit anderen, bereits im Internet verfügbaren Informationen (Telefonverzeichnisse, soziale Netze wie Facebook, Websites etc.) kann somit potenziell jeder Internet-Nutzer sich ein sehr detailliertes "Portrait" von den Lebensumständen eines Einzelnen machen. Die Gerichte haben entschieden, dass man gegen die Darstellung des eigenen Hauses im Internet Einspruch erheben kann. Google und Microsoft bieten generell Möglichkeiten des Einspruchs an, im Moment ist aber ein Einspruch bei keiner der beiden Firmen möglich. Die FWG wird das Thema im Auge behalten, und Sie über etwaige zukünftige Einspruchsmöglichkeiten informieren.
(FR)

Sommerfest der FWG Heidesheim-Wackernheim
Längst zur Tradition geworden ist das Sommerfest der FWG, das am Sonntag den 4. September ab 11,00 Uhr im herrlichen Garten von Hans-Werner Mitz stattgefunden hat. Bei Sonnenschein und unter willkommenem Schatten der großen Bäume trafen sich die Mitglieder mit ihren Familien und mit Freunden der FWG zu einem gemütlichen Zusammensein. Dabei konnte der 1. Vorsitzende Herbert Kramp auch die Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt und den Ehrenvorsitzenden Otto Herrmann begrüßen.

Ein großes Dankeschön für die Gastfreundschaft geht wie immer an die Familie von Hans-Werner Mitz. Der Sektempfang und das anschließende Grillfest wurden nur noch durch das fulminante Kuchenbüffet am Nachmittag übertroffen.
Bei Wackernheimer Wein, guten Gesprächen und sicher auch neuen Ideen, endete dieses Fest am späten Nachmittag gerade noch rechtzeitig vor dem einsetzenden Regen. Den Helfern, den Spendern von hausgemachten Salaten und Kuchen sowie sonstigen Spendenbeiträgen sei ein herzliches Dankeschön gesagt.
Herbert Kramp
1. Vorsitzender

Osterputz der Wanderwege am 16.04.2011
Traditionell führte die FWG Heidesheim Wackernheim vor Ostern diese Aktion durch. Wie schon in den vergangenen Jahren, so wurden auch dieses Jahr ca. 10 km Wanderwege, die rund um Wackernheim führen, von achtlos weggeworfenem Müll befreit. Zahlreiche Helferinnen und Helfer hatten sich pünktlich um 10,00 Uhr beim Anwesen von Hans-Werner Mitz eingefunden; erfreulicherweise auch viele Kinder.

Mit Hilfe von drei Traktoren, gesteuert von Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt, Hans-Werner Mitz und Dieter Berg, wurden in einer drei-stündigen Aktion die Wanderwege gesäubert.
Für die erfolgreiche Aktion ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für das vorbildliche Engagement.
Herbert Kramp
1. Vorsitzender